• Das Festgelände in Trimmis

Bündner Kantonales Nachwuchsschwingfest Trimmis, 17.07.2021

Kein Festsieg, aber 23 Zweige für junge Bündner Schwinger

Beim Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Trimmis gewinnen die Bündner 23 Zweige. Mit gleich drei Schlussgangteilnehmern stechen aus Bündner Sicht vor allem die Heinzenberger Schwinger hervor.

von Patrick Casanova

312 Schwinger der Jahrgänge 2004 bis 2013 liessen sich von den doch ziemlich feuchten äusseren Bedingungen nicht beeindrucken und zeigten vor den Toren der Kantonshauptstadt attraktiven Schwingsport. Der Bündner Nachwuchs unter Führung seines Technischen Leiters Andreas Ritter bekam es dabei in fünf Alterskategorien mit Schwingern aus den Nordostschweizer Kantonalverbänden Glarus, Appenzell, Thurgau, St. Gallen und Schaffhausen sowie mit einer Gästedelegation der Innerschweizer Schwingersektion Sarnen zu tun.

Bei den jüngsten Teilnehmern (Jahrgänge 2011 bis 2013) – einige von ihnen weisen noch wenig bis fast keine Wettkampfpraxis auf – setzte sich im Schlussgang der Appenzeller Manuel Albin gegen den Glarner Nino Marti durch. Das beste Bündner Resultat erzielt der Prättigauer Simon Wolf auf Rang 8. In der Kategorie der Jahrgänge 2009/2010 muss sich der Muttener Sämi Moser vom SC Heinzenberg in der Endausmarchung Andreas Peter vom SC Mittel-Rheintal geschlagen geben.

In einem Thurgauer Schlussgang duellierten sich in der Kategorie der Jahrgänge 2007/2008 Yanick Siegenthaler und Aaron Schönholzer, wobei ersterer das bessere Ende für sich behielt. Gian Bosshard aus Sarn erreicht Rang 3.

Unter besonderer Beobachtung standen schliesslich auch in Trimmis die ältesten beiden Kategorien – handelt es sich dabei doch um die Jahrgänge 2004 bis 2006, welche am Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag von Ende August in Schwarzenburg startberechtigt sind. Mit guten Resultaten können sich die Nachwuchsschwinger hier weiterhin für eine Qualifikation für den Grossanlass aufdrängen. Im Jahrgang 2006 gewinnt der Appenzeller Mathias Jäger mit lauter Siegen das Fest, Niklas Lötscher (Untervaz) auf Rang 2 und Schlussgangteilnehmer Niculin Engi (Rothenbrunnen) auf Rang 3 folgen dicht dahinter. Das gute Abschneiden der Bündner wird schliesslich durch Linard Gantenbein abgerundet, der das Fest in der ältesten Kategorie (2004/2005) nach verlorenem Schlussgang gegen den überlegenen Sieger Kevin von Wyl (Sachseln) auf Rang 2 beendet. Insgesamt gewinnt der gastgebende Kantonalverband 23 Zweige.

Anzahl Schwinger312
Anzahl Zuschauer350
Websitehttps://www.sc-chur.ch

zurück zur Übersicht

  • Die Tagessieger Manuel Albin (Büriswilen), Andreas Peter (Lienz), Yanick Siegenthaler (Bettwiesen), Mathias Jäger (Schwellbrunn), Patrik Feldmann (Riedern; bester Teilnehmer im Jg. 2005) und Kevin von Wyl (Sachseln)
  • Das Festgelände in Trimmis